Ralf Ackermann leitet den Weltfeuerwehrverband

DFV-Vize zum Interimspräsidenten der Feuerwehrvereinigung CTIF gewählt

Logo "Deutscher Feuerwehrverband e.V." (DFV)

Logo "Deutscher Feuerwehrverband e.V." (DFV)

Berlin – Ein Deutscher leitet kommissarisch die Internationale Vereinigung des Feuerwehr- und Rettungswesens CTIF: Ralf Ackermann aus Rodgau (Hessen) wurde von den Delegierten im norwegischen Bergen bis zu regulären Wahlen im kommenden Jahr einstimmig zum Interimspräsidenten gewählt. Der 53 Jahre alte Verwaltungsdirektor ist Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV). Seit 2003 hatte er diese Funktion auch beim CTIF inne.

Ralf Ackermann ist als Kreisbrandinspektor Leiter des Gefahrenabwehr- und Gesundheitszentrums des Kreises Offenbach. Beim Deutschen Feuerwehrverband fungiert er als Ständiger Vertreter von Präsident Kröger. Ackermann verantwortet die internationale Arbeit des DFV, insbesondere bei der Europäischen Union in Brüssel. Er engagiert sich vielfältig für den Aufbau Freiwilliger Feuerwehren zum Beispiel in Griechenland und pflegt Kontakte zu zahlreichen Staaten im CTIF – auch in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium des Innern. Ein Beispiel dafür ist unter anderem das Zusammenwirken mit der Führung des russischen Katastrophenschutzministeriums EMERCOM.

Dr. h. c. Ralf Ackermann, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV); Bild: DFV/ Rico Thumser
Dr. h. c. Ralf Ackermann, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV); Bild: DFV/ Rico Thumser

Das CTIF ist die internationale Fach- und Interessenvertretung von rund fünf Millionen Feuerwehrleuten in 39 Staaten, insbesondere in Europa, den USA und Russland. Der Verband wurde 1900 in Paris gegründet und trägt den französischen Namen Comité Technique International de Prévention et d’Extinction du Feu. Sein Permanentes Büro befindet sich beim DFV in Berlin.

Der bisherige CTIF-Präsident Walter Egger (66) aus Adlikon (Schweiz) war ein Jahr vor Ablauf seiner zweiten Wahlperiode aus gesundheitlichen Gründen von dem Amt zurückgetreten; er wurde in Norwegen zum Ehrenpräsident ernannt. Egger hatte sich zuvor bereits als Generalsekretär und als Schatzmeister im Weltfeuerwehrverband engagiert.

„Wir danken Walter Egger sehr für sein langjähriges Wirken im Dienste des Feuerwehrwesens. Ralf Ackermann wünschen wir Erfolg und eine glückliche Hand bei der Leitung dieser traditionsreichen und starken Gemeinschaft“, sagt DFV-Präsident Hans-Peter Kröger.

Quelle: DFV-Presseinformation Nr. 44/2011 vom 19. September 2011