5. Februar 2014 – Wohnhausbrand, Otterberg Am Contersiegel [update]

Symbolbild Brand 1

Gegen 11:15 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle Kaiserslautern die Feuerwehren Otterberg und Otterbach zu einer „Rauchentwicklung aus einem Gebäude“. Ein Nachbar hatte kurz zuvor den Brand entdeckt und daraufhin einen Notruf abgesetzt. Vor Ort stellte sich heraus, dass es im Wohnzimmer eines Einfamilienwohnhauses brannte.

Der Angriffstrupp ging über die Terrassentür ins Gebäude und löschte den Brand mit einem Rohr. Zudem durchsuchten die Wehrleute das Wohnhaus nach Personen. Die Suche verlief ergebnislos. Das Haus war leer.

Die Einsatzkräfte belüfteten das Gebäude und kontrollierten vorsorglich mit einer Wärmebildkamera den Brandraum auf Glutnester. Weil sich die Otterberger Drehleiter während des Brandes in der Werkstatt befand wurde die Feuerwehr Otterbach alarmiert, die mit ihrem Hubrettungsfahrzeug anrückte.

Neben beiden Wehren waren die Polizei, die US-Militärpolizei, der Rettungsdienst und Bürgermeister Martin Müller vor Ort.

Update, 6. Februar 2014 15:10 Uhr

06.02.2014, 14:07 – Polizeidirektion Kaiserslautern
Otterberg/Kreis Kaiserslautern, Zimmerbrand durch überhitzte Steckdosenleiste

Wegen eines Zimmerbrandes waren die Feuerwehr und die Polizei am Mittwochvormittag „Am Contersiegel“ im Einsatz. Ein Zeuge war gegen 11 Uhr durch die starke Rauchentwicklung aufmerksam geworden. Die hinzu gerufene Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Brandursache dürfte nach Auskunft der Spezialisten höchstwahrscheinlich eine Steckdosenleiste gewesen sein. An der Leiste waren eine Vielzahl von elektrischen Geräten angeschlossen. Dies führte vermutlich zu einer Überhitzung und dem Brandausbruch.
Quelle: Polizei Rheinland-Pfalz