PM Nr. 11 – 27. März 2015 „Erste Übungsstunde der Bambini-Feuerwehr Mehlbach“

Wehrführer Uwe Schellhaas, Wehrleiter Matthias Apfelbeck, Bürgermeister Harald Westrich, stv. Kreisjugendfeuerwehrwart Peter Szombach sowie die Betreuer Kevin Graafland, Marcel Erdmann und Marco Raßbach mit den Kindern der Bambini-Feuerwehr.
Wehrführer Uwe Schellhaas, Wehrleiter Matthias Apfelbeck, Bürgermeister Harald Westrich, stv. Kreisjugendfeuerwehrwart Peter Szombach sowie die Betreuer Kevin Graafland, Marcel Erdmann und Marco Raßbach mit den Kindern der Bambini-Feuerwehr.
Bürgermeister Harald Westrich mit den Betreuern Kevin Graafland, Marcel Erdmann und Marco Raßbach.
Bürgermeister Harald Westrich mit den Betreuern Kevin Graafland, Marcel Erdmann und Marco Raßbach.

Mehlbach – Am Donnerstag, 26. März, um 18 Uhr traf sich zum ersten Mal die Bambini-Feuerwehr Mehlbach. Drei Mädchen und sechs Jungen im Alter von sechs bis zehn Jahren waren zusammen mit ihren Eltern zur ersten Übungsstunde ins Feuerwehrhaus Mehlbach gekommen. Insgesamt hatten sich elf Kinder angemeldet.

Wehrführer Uwe Schellhaas begrüßte die Anwesenden und informierte über die Kinderfeuerwehrgruppe. Bürgermeister Harald Westrich wünschte den Kindern viel Spaß in der Bambini-Feuerwehr. Anschließend bestellte er Marcel Erdmann, Kevin Graafland und Marco Raßbach zu kommissarischen Betreuern der Kinderfeuerwehrgruppe. Laut dem Landesfeuerwehrverband gibt es derzeit rund 220 Gruppen in Rheinland-Pfalz. Sowohl in der Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg als auch im Landkreis Kaiserslautern gab es bisher keine Kinderfeuerwehrgruppe.

Spiel, Sport und Spaß stehen im Vordergrund der Bambini-Feuerwehr. Kameradschaft und Teamgeist sollen gefördert sowie das Interesse an der Jugendfeuerwehr und Feuerwehr sollen geweckt werden. Die Kinder sind während den Übungen versichert.

Die nächste Übung ist am Donnerstag, 9. April, um 18 Uhr im Feuerwehrhaus Mehlbach. Kinder zwischen sechs und zehn Jahren können bei der Bambini-Feuerwehr mitmachen. Bei Interesse einfach mit einem Erziehungsberechtigten bei einer Übung vorbeischauen. Rund eine Stunde dauern die Übungen.