PM Nr. 33 – 28. Mai 2018 „Unwetter bescheren Feuerwehr einen einsatzreichen Sonntagnachmittag“

Otterbach – Unwetter mit Gewitter, Starkregen und Hagel bescherten der Feuerwehr der Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg am 27. Mai einen einsatzreichen Sonntagnachmittag. In einige Keller war Wasser eingedrungen. Straßen waren mit Schlamm und Geröll überflutet. Die meisten Einsätze gab es in Otterbach. Weitere Einsatzstellen wurden aus Niederkirchen und Schallodenbach gemeldet.

Mit Tauchpumpen, Wassersaugern und Sandsäcken rückten die Helfer aus, um Bereiche gegen eindringendes Wasser zu schützen, Keller auszupumpen und Straßen wieder passierbar zu machen.

In Otterbach waren Schlamm und Geröll von der Kirchtalstraße in die Konrad-Adenauer-Straße geflossen. Die Fahrbahn und einige Keller standen unter Wasser. Überflutete Keller wurden unter anderem auch aus der Haupt- und Lauterstraße gemeldet. In einem Gast- und Hotelbetrieb war die Feuerwehr gleich mehrere Stunden lang im Einsatz.

Im Falltal war die Straße ausgeschwemmt und aufgebrochen. In der Zeil floss Wasser in ein Haus, bei zwei Nachbarhäusern stand die Flüssigkeit bis an der Terrasse. Auch ein Altersheim war von den Unwetterauswirkungen betroffen. In zwei Gebäude lief Wasser durch die Versorgungsschächte rein.

In Schallodenbach war die Feuerwehr in der Großen Gasse, Haupt- und Johannisstraße, Kleine Gasse und am Rathausplatz im Einsatz. In Niederkirchen war lediglich die Westpfalzhalle vom Hochwasser betroffen.

Kurz vor 16 Uhr wurde die Wehr aus der Wallonenstadt zusammen mit der Feuerwehr Enkenbach-Alsenborn auf die Autobahn 63 zwischen Sembach und Kaiserslautern-Dreieck alarmiert, da sich dort ein Unfall ereignet hatte. Die Kräfte aus der benachbarten Verbandsgemeinde waren ausreichend, sodass das Fahrzeug aus Otterberg wieder abrücken konnte.

Vorsorglich wurde die Lauter ab Otterbach talwärts kontrolliert, jedoch waren keine Maßnahmen notwendig.

Download