12. April 2011 – Pferderettung, Otterberg Neumühle

Zu einer Pferderettung rückte die Feuerwehr Otterberg kurz nach 13:30 Uhr zur Neumühle bei Otterberg aus. Ein rund 800 Kilogramm schwerer Warmblüter war mit den rechten Gliedmaßen in einen Schacht eingebrochen und konnte sich selbst nicht befreien. Mit den Mitteln vor Ort war eine Rettung nicht möglich. Der Einsatzleiter forderte daher den Kran der Berufsfeuerwehr Kaiserslautern an.

We cannot display this gallery

Feuerwehrleute und Angehörige der Pferdebesitzer betreuten das Tier bis weitere Maßnahmen unternommen werden konnten. Es versuchte mehrmals aufzustehen und sich selbst aus der Notlage zu befreien, was jeweils misslang. Die Feuerwehreinsatzzentrale Otterberg verständigte einen Tierarzt. Da das Tier trächtig war spritzte er kein Beruhigungsmittel.

Nachdem der Kran aus Kaiserslautern eingetroffen und aufgebaut war begann die Rettung. Zunächst zogen die Helfer eine Rundschlinge unter dem Tier durch. Der Kran hob das Pferd an den hinteren Gliedmaßen hoch. Plötzlich bekam das Tier Bodenkontakt und flüchtete. Einige Helfer sprangen zur Seite. Auf einer angrenzenden Wiese endete die Flucht und das Pferd beruhigte sich etwas. Der Arzt stellte zur Freude aller Anwesenden fest, dass es keine äußeren Verletzungen hat. Über eine Stunde hatten die Rettungsmaßnahmen gedauert.

Die Feuerwehrangehörigen forderten während dem Einsatz auch einen Rettungswagen an. Das Pferd hatte eine Helferin leicht verletzt. In Zusammenarbeit mit der Polizei sperrten Feuerwehrangehörige während den Rettungsmaßnahmen die L387 zwischen der Einfahrt zum Schwimmbad-Parkplatz und der Einmündung zum Drehenthalerhof für den Verkehr.