Landesfeuerwehrverbandsspitze formiert sich neu – Die Feuerwehr in der Fläche muss erhalten bleiben

Logo Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz
Logo Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz

Landau – Die Delegierten der Mitglieder des Landesfeuerwehrverbandes (LFV) Rheinland-Pfalz haben in der Verbandsversammlung in Landau fünf Positionen im Präsidium neu gewählt, von denen LFV-Präsident Frank Hachemer, überzeugt ist, dass sie die Arbeit in der Basis verbessern. Mit den zusätzlichen Positionen sind alle wichtigen Führungsgruppen der Feuerwehr auch vertreten: Die Wehrleiter werden zukünftig von Jürgen Cordie, Wehrleiter der VG Trier Land, vertreten. Die Kreisfeuerwehrinspekteure werden vom Vorsitzenden der AG KFI, Werner Böcking, und die Stadtfeuerwehrinspekteure von Dirk Hargesheimer vertreten.

LFV-Präsident Frank Hachemer und Innenminister Roger Lewentz. Bild: LFV
LFV-Präsident Frank Hachemer und Innenminister Roger Lewentz. Bild: LFV

Die Region Rheinhessen-Pfalz hat zukünftig mit Hans-Georg Balthasar einen weiteren Ansprechpartner, somit wird der Bereich in Pfalz und Rheinhessen-Nahe aufgeteilt. Der LFV-Präsident bedankte sich außerdem mit neuen Ehrungen bei verdienten Feuerwehrleuten: Zum ersten Mal wurde die Ehrenspange des Präsidenten an Carl-Heinz Cäsar, Berthold Berenz, Peter Gerhards und Michael Klein verleihen. Wegen seiner Verdienste um die Zusammenarbeit zwischen THW und Feuerwehr ehrte Hachemer den ehemaligen Geschäftsführer des THW Neustadt, Werner Uhrig, mit der goldenen Ehrennadel des Deutschen Feuerwehrverbandes – „eine Ehrungen, die Du für Deine vielen Leistungen wirklich verdient hast“, so Hachemer. Das LFV-Präsidium hält Transparenz und Demokratie für die Verbandsarbeit für absolut notwendig, weshalb auch eine Aussprache zu Vorgängen in der Jugendfeuerwehr gab. In seinem Jahresbericht dankte Hachemer vor allem auch der Unfallkasse (UK) Rheinland-Pfalz für die sehr gute Zusammenarbeit im Bereich der Prävention und der Umsetzung des Unterstützungsfonds. Außerdem überreichte Hachemer dem stellvertrenden UK-Geschäftsführer Manfred Breitbach das neue Werbebanner für die Kampagne „Deine Heimat. Deine Feuerwehr“. Es soll am Bauzaun für die neue Sporthalle der Unfallkasse für Feuerwehr-Nachwuchs werben.

Innenminister Roger Lewentz betonte in seinen Grußworten die Bedeutung der Feuerwehr in der Fläche und unterstützt die moderne Werbekampagne, um damit auch Mitglieder für die Feuerwehren gewinnen zu können. Er freut sich über die Umsetzung von verschiedenen Projekten gemeinsam mit dem Landesfeuerwehrverband, etwa zu den Themen Inklusion, Integration und Bambini-Feuerwehren. Im Zug des demografischen Wandels waren sich Minister und LFV-Spitze auch einig, über den Feuerwehrdienst im Alter von 60 plus nachdenken und ins Gespräch kommen zu müssen. Ferner versichert der Minister dem LFV-Präsidenten, dass er den Sitz des LFV auf dem Gelände der Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule in Koblenz als „ideale Symbiose“ erhalten will. Es werde sich eine Lösung finden, die diese hervorragende Konstellation mit Schule und Verband im Kompetenzzentrum fortsetzen werde.

Quelle: LFV-Presseinformation vom 12. Oktober 2014