7. April 2015 – Verkehrsunfall, B270 Otterbach – Kaiserslautern-Erfenbach

7. April 2015 - Verkehrsunfall, B270 Otterbach - Kaiserslautern-Erfenbach

Gegen 8 Uhr rückte die Feuerwehr Otterbach zu einem Verkehrsunfall, Meldung: „PKW im Graben“, auf die B270 in Richtung Kaiserslautern-Erfenbach aus. Ein von der Fahrbahn abgekommenes Fahrzeug stand an einem Hang. Der Fahrer wurde reanimiert, nachdem die Rettungskräfte ihn aus dem PKW geholt hatten. Vor der Feuerwehr Otterbach war bereits ein Rettungswagen (RTW) an der Einsatzstelle eingetroffen.

In Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Kaiserslautern wurde die Strecke gesperrt und die Landung des Rettungshubschraubers abgesichert. Der Mann wurde mit einem RTW ins Westpfalz-Klinikum Kaiserslautern gebracht.

Die Feuerwehr Otterbach war mit elf Wehrleuten und drei Fahrzeugen rund eine Stunde im Einsatz. Die Feuerwehr Kaiserslautern war sowohl mit hauptamtlichen Kräften als auch mit Freiwilligen der Stadtteileinheit Erfenbach vor Ort.

We cannot display this gallery

07.04.2015, 14:42 – Polizeidirektion Kaiserslautern
Kaiserslautern, Unfall durch gesundheitliche Probleme

Vermutlich eine gesundheitliche Schwäche des Fahrers hat am Dienstagmorgen auf der B270 zu einem Unfall geführt. Der 68-jährige Mann war mit seinem Audi auf dem Weg von Otterbach in Richtung Erfenbach, als er kurz vor 8 Uhr nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen die Schutzplanke stieß.
Die Beifahrerin merkte, dass der Mann über dem Lenkrad zusammengesackt war, und versuchte noch einzugreifen. Sie konnte aber auch nicht mehr verhindern, dass der Wagen nach der Kollision nach links von der Fahrbahn abkam und eine Böschung hinauf fuhr, wo er schließlich nach einigen Metern zum Stehen kam.
Der Fahrer wurde vor Ort notärztlich versorgt und anschließend ins nächste Krankenhaus gebracht. Die Beifahrerin und ein weiterer Fahrzeuginsasse blieben unverletzt.
Der Pkw wurde im Frontbereich stark beschädigt. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.
Die Bundesstraße musste für die Dauer der Bergungsarbeiten sowie für die Landung des Rettungshubschraubers für rund eine Stunde gesperrt werden.
Quelle: Polizei Rheinland-Pfalz