Feuerwehr übt mit Schutzanzügen

In die Chemikalienschutzanzüge (CSA) steigen die Einsatzkräfte der Feuerwehr, wenn beispielsweise ein Gefahrgut austritt und die Leckage geschlossen werden muss. Die Feuerwehrangehörigen tragen Atemschutzgeräte, weil sie von der Umgebung komplett isoliert sind. Die Verständigung ist daher nur per Funk oder Zeichen möglich.

Am Mittwoch, 13. April, übten vier Feuerwehrangehörige den Einsatz in einem CSA. Sie trugen Schaummittelkanister über den Hof und mussten das Podest der Drehleiter als Hindernis überwinden. Danach standen noch die Personenrettung mit der Schleifkorbtrage und die Vornahme eines Löschangriffs an. Im Mittelpunkt der Übung stand die Simulation eines realen Einsatzes mit den körperlichen Belastungen.

Nach rund 30 Minuten war die Übung beendet. Die ersten beiden Feuerwehrangehörigen stiegen sichtlich erleichtert und etwas erschöpft aus den CSA. Dann waren die nächsten beiden Kameraden an der Reihe.

Es gibt mehrere Termine in diesem Jahr, um möglichst allen dafür ausgebildeten Feuerwehrkameraden die Teilnahme zu ermöglichen.

We cannot display this gallery