Blick in die Vergangenheit und in die Zukunft (2017)

Webmaster Harald Laier
Webmaster Harald Laier

Hallo Besucher von feuerwehr-otterberg.de,

ein Jahr ist schnell vorüber

sang die Münchener Freiheit bereits in den 1980-ger-Jahren (So lang‘ man Träume noch leben kann). Auch das Jahr 2017 ist für mich schnell verlaufen. Ein Blick zurück.

Blick in die Vergangenheit

Das Sturmtief Egon sorgte rund zwei Wochen nach Jahresbeginn für die ersten Unwettereinsätze in diesem Jahr. Zwar kein Einsatz für die Feuerwehr, aber für einige mediale Aufmerksamkeit sorgte ein abgerissener Balkon in Otterberg. Übrigens kam es danach zu einer erneuten Beschädigung durch einen Lkw (Pressemitteilung der Polizei).

Der Einsatzleitwagen (ELW) aus Otterberg in Wörsbach.
Der Einsatzleitwagen (ELW) aus Otterberg in Wörsbach.

Gleich dreimal galt es, den Notruf sicherzustellen. Am 9. Februar waren Telefon und Internet in Teilen der Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg ausgefallen. Wegen eines Stromausfalls galt der gleiche Einsatzbefehl am 4. Juni und vor wenigen Tagen war der Drehenthalerhof erneut von einem Stromausfall betroffen.

Was stellten wir bei den ersten beiden Einsätzen fest? Die Bevölkerung weiß nicht, dass die Feuerwehr bei Telefon- oder Stromausfall die Sicherstellung des Notrufs übernimmt. Daher haben wir eine Pressemitteilung aufgesetzt. Diese wird, damit es in der Bevölkerung noch bekannter wird, in nächster Zeit einmal pro Quartal im Stadt- und Landkurier erscheinen. Auch vor wenigen Tagen, nach dem letzten Stromausfall, wurde via Facebook darauf hingewiesen.

Zusammenarbeit innerhalb und außerhalb der Verbandsgemeinde

29. September 2017 - Gebäudebrand, Olsbrücken Dietenbachstraße
29. September 2017 – Gebäudebrand, Olsbrücken Dietenbachstraße

Ein Beispiel, wie wichtig und gut die Zusammenarbeit mit den Wehren aus den angrenzenden Verbandsgemeinden ist, zeigt der Brand einer Lagerhalle in Olsbrücken. Am 29. September waren in der Lautergemeinde nicht nur Kräfte aus der eigenen, sondern auch aus der Verbandsgemeinde Lauterecken-Wolfstein angerückt. Aufgrund der Baustelle in Hirschhorn wurde die Alarmierung entsprechend geändert. Bereits in der Vergangenheit gab es ähnliche Beispiele, bei denen es zu solchen kreisübergreifenden Unterstützungen gekommen war.

Auch innerhalb der Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg klappt die Zusammenarbeit gut, so meine Feststellung. Beispiel: Die Übung an der Waldorfschule war nur durch das Zusammenwirken beider Wehren möglich. Ein weiteres Beispiel ist die Feuerwehr-AG. Das Projekt, in Zusammenarbeit mit der Bettina von Arnim Integrierte Gesamtschule Otterberg, wird von den Wehren Otterbach und Otterberg getragen. Natürlich auch mit dem Ziel, dass einige Teilnehmer den Weg in die Feuerwehr finden werden.

10 Jahre online, neuer Hoster und Videonachrichten

Seit zehn Jahren ist diese Website online. Daher wurde auch ein kleiner Rückblick veröffentlicht. Eine Überraschung war für mich das Geschenk, das ich von der Mannschaft während des letzten Kameradschaftsabends in Otterberg erhielt: Ein lackierter Feuerwehrhelm. Nochmals vielen Dank für die gelungene Überraschung.

Die Umstellung auf den neuen Hoster war umfangreicher als ich anfangs dachte. Zum Glück ist der Umzug ohne größere Probleme abgelaufen. Vielen Dank an den Support des neuen Hosters Mittwald.

Übrigens wurden in diesem Jahr allein auf der Website rund 340 Posts veröffentlicht!

Seit dem Neujahrstag 2017 hat die Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg einen wöchentlichen Videonachrichtenkanal. Zunächst als Experiment angelegt, hat sich das Format etabliert, so mein Eindruck. Auch Themen der Feuerwehr, wie die Beibehaltung der Sirenen und die Absetzung eines Notrufs bei Stromausfall, wurden behandelt. Zum ersten „Geburtstag“ alles Gute und weiterhin viel Erfolg!

Ausblick auf 2018

Eigentlich geht es nahtlos weiter. Ich habe noch einige Ideen, die ich gerne umsetzen möchte. Für eine Ankündigung ist es leider noch zu früh.

Zum Schluss

Zum Schluss ein großes Dankeschön an alle Kameradinnen, Kameraden und Personen, die im abgelaufenen Jahr die Presse- und Medienarbeit der Feuerwehr der Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg unterstützt haben. Einen besonderen Dank gebührt Dominik Tröster, der mich unter anderem während meines zweiwöchigen Urlaubs im Frühjahr vertreten hat. Bitte im nächsten Jahr die Unterstützung fortsetzen!

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien einen guten Start ins neue Jahr.

Falls Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen haben sollten, dann benutzen Sie bitte das Kontaktformular. Danke!

Übrigens war es der neunte „Blick in die Vergangenheit und in die Zukunft“.

Gruß aus Otterberg,
Webmaster Harald Laier