30. Mai 2018 – Hubschrauberlandesicherung, K31 Schallodenbach – Niederkirchen-Heimkirchen

30. Mai 2018 – Hubschrauberlandesicherung, K31 Schallodenbach – Niederkirchen-Heimkirchen
30. Mai 2018 – Hubschrauberlandesicherung, K31 Schallodenbach – Niederkirchen-Heimkirchen

Vormittags verunglückte eine Motorradfahrerin auf der Kreisstraße zwischen Schallodenbach und Niederkirchen-Heimkirchen. Die Helfer der Feuerwehr betreuten die Frau, bis der Rettungsdienst vor Ort war. Außerdem wurden Landung und Start des Rettungshubschraubers Christoph 5 aus Ludwigshafen abgesichert. Die Helfer der Feuerwehr unterstützten den Rettungsdienst. Die Unfallstelle war während der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt.

Vor Ort waren auch die Polizei, die Straßenmeisterei und der Abschleppdienst.

Die Feuerwehren Niederkirchen, Otterberg und Schallodenbach waren mit acht Helfern und vier Fahrzeugen über eine Stunde lang im Einsatz.

Motorradfahrerin fliegt durch die Luft
Schallodenbach (Kreis Kaiserslautern) (ots) – Schwere Verletzungen hat sich eine Motorradfahrerin am Mittwoch bei einem Unfall auf der K31 im Bereich Schallodenbach zugezogen. Die Frau musste mit dem Rettungshubschrauber ins nächste Krankenhaus geflogen werden.
Nach derzeitigen Erkenntnissen war die 47-Jährige mit ihrem Motorrad aus Richtung Holbornerhof kommend in Fahrtrichtung Schallodenbach unterwegs, als es kurz vor 11 Uhr zu dem Unglück kam. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit geriet die Bikerin in der letzten Linkskurve vor dem Ortseingang auf die Grünfläche rechts neben der Fahrbahn; ein Kanaldeckel, der sich dort befand, wirkte sich wie eine „Rampe“ aus – mit der Folge, dass die Motorradfahrerin mehrere Meter durch die Luft flog und in der angrenzenden Wiese aufschlug.
Die 47-Jährige war beim Eintreffen der Rettungskräfte zwar ansprechbar, sie wurde aber mit Verdacht auf Verletzungen an Schulter und Wirbelsäule per Hubschrauber ins Klinikum gebracht.
Am Motorrad dürfte Totalschaden entstanden sein. Die Maschine wurde mit einem Abschleppwagen abtransportiert. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.
Für die Rettungsarbeiten und die Unfallaufnahme musste die K31 für rund zweieinhalb Stunden teilweise gesperrt werden.
Quelle: Polizei Rheinland-Pfalz (presseportal.de)